Flutlicht im Stadion

Spotlight

§95d des Fünften Sozialgesetzbuches (SGB V) verpflichtet den Zahnarzt zur fachlichen Fortbildung und regelt die Sanktionierungsmaßnahmen der jeweiligen kassenzahnärztlichen Vereinigung im Fall der Nicht-Erfüllung dieser Verpflichtung.

Die Verantwortung und der Nachweis über die erforderliche Fortbildung einesangestellten Zahnarztes gegenüber der jeweiligen kassenzahnärztlichen Vereinigung obliegt dem Vertragszahnarzt oder medizinischen Versorgungszentrum (vgl. u.a. SG München Az.: S 38 KA 5127/17 vom 12.09.2018).

Das hat zur Folge, dass bei Nicht- Erfüllung der Fortbildungspflicht eines angestellten Zahnarztes sich aus §95 d SGB V ergebende Honorarkürzungen zu Lasten des Vertragszahnarztes oder medizinischen Versorgungszentrums gehen.

Inwieweit der dem Vertragszahnarzt entstandene Schaden gegenüber dem angestellten Zahnarzt geltend gemacht werden kann, ist im SGB V nicht geregelt und bedarf im Einzelfall der rechtlichen Klärung.